Langwellen-Hochdruckpumpe im Überblick

Serienausstattung Langwellen-Hochdruckpumpe:

  • Pumpengehäuse aus Werkstoff GG mit 2-Komponenten-Kunststofflack beschichtet
  • Großvolumiges Pumpengehäuse – dadurch unempfindlich gegen Fremdkörper und Verstopfungen
  • Laufrad oben ansaugend mit Schneckeneinzug
  • Laufrad und Einzugsring mit WIDIA-Hartmetall gepanzert
  • Pumpenlagerung und Abdichtung mit Radialwellendichtringen auf säurefesten und gehärteten Spezialringen
  • Antriebswelle im Ölbad laufend, Mantelrohr Edelstahl V2A
  • Kontrollstab für Ölfüllung im Mantelrohr
  • elastische Kupplung (nur bei E-Antrieb)
  • Thermoüberwachung je Phase als Überhitzungsschutz
  • Primär in Vorgruben
  • Ideal für gasbeladene Gülle
  • Biomasse von Biogasanlagen

 

  • Pumpt, rührt und zerkleinert die Gülle
  • Ermöglicht hohe Förderdrücke
  • Keine Gasbildung im Pumpengehäuse
  • Nahezu unempfindlich gegen Fremdkörper und Verstopfungen
  • Hohe Lebensdauer durch elastische Kupplung (nur bei E-Antrieb)
  • Fasern in der Gülle von Silage oder Stroh werden zerkleinert
  • Hohe Fördermengen und Förderdrücke
  • Temperatur des Fördermediums bis 70°C
  • Perfekte Serienausstattung kombiniert mit viel optionalem Zubehör macht sie flexibel
  • Elektro- oder Schlepperantrieb

 

Die Fördermenge (Volumenstrom in m³) ist abhängig von der Dichte und der Viskosität der Flüssigkeit, der Art und dem TS-Gehalt der Gülle (Fütterung der Tiere), der Förderhöhe und Strecke, sowie dem Rohrleitungsdurchmesser.


Diese Website verwendet Cookies, um alle Funktionen des Angebots zu gewährleisten. Für weitere Informationen, lesen Sie bitte unsere Datenschutzhinweise. Um unser Angebot nutzen zu können, willigen Sie bitte der Nutzung von Cookies mit einem Klick auf den "Akzeptieren"-Button ein.
mehr Informationen Akzeptieren