guelleseparationsanlage

Diese moderne Separationsanlage für Rindergülle ist seit September 2018 in Betrieb und besteht aus drei wesentlichen Komponenten:

Die zu separierende Gülle wird von der Schneckenpumpe direkt aus dem Stall angesogen. Dabei wird das Medium zunächst durch den Schneidfilter geleitet. Dieser befreit das Medium von Störstoffen wie z.B. Steine, Holzstücke etc. und zerkleinert lange Fasern. Somit wird die Pumpe geschont und die Lebensdauer erheblich erhöht. Die über einen Zahnriemen angetriebene Güllepumpe fördert das Medium nun zum Separator. Dieser wurde auf einer Mauer montiert und über einen Vorlagebehälter mit dem Medium gefüttert. Nun presst der Separator die Feststoffe ab. Dabei wird der Gegendruck über eine hydraulische Handpumpe eingestellt und der TS-Gehalt gesteuert. Die abseparierten Feststoffe fallen auf den Boden und können abtransportiert werden. Ein Teil der Feststoffe wird auch genutzt, um die Tiefboxen einzustreuen. Dadurch werden die Einstreukosten gesenkt. Die Flüssigphase läuft zurück in den Behälter und reduziert den TS-Gehalt, was bedeutet, dass weniger Energie für die Rührleistung aufgebracht werden muss und Kosten eingespart werden können. 

Die Gülleseparationsanlage wurde auf einem niedersächsischen Rinderbetrieb installiert. 

  

Standort

Niedersachsen

Für Informationen zu dieser Referenz wenden Sie sich bitte an Gerd Evers GmbH.

 

 

Diese Website verwendet Cookies, um alle Funktionen des Angebots zu gewährleisten. Für weitere Informationen, lesen Sie bitte unsere Datenschutzhinweise. Um unser Angebot nutzen zu können, willigen Sie bitte der Nutzung von Cookies mit einem Klick auf den "Akzeptieren"-Button ein.
mehr Informationen Akzeptieren